Gewässerschutzberatung nach EG-Wasserrahmenrichtlinie : Bericht über den ersten Bewirtschaftungszeitraum 2010 bis 2015

Eden, Tanja; Melzer, Oliver; Quirin, Markus; Rathing, Friedrich

Um die Belastung der Gewässer mit Nährstoffeinträgen aus der Landwirtschaft zu reduzieren, bietet das Land Niedersachsen seit 2010 eine Gewässerschutzberatung mit flankierenden Agrar-Umweltmaßnahmen an. Diese ergänzenden Maßnahmen gemäß §11 der Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) gehen über die verbindlichen grundlegenden Maßnahmen hinaus und ihre Inanspruchnahme ist freiwillig. Die Grundlagen wurden im Niedersächsischen Kooperationsmodell für den Trinkwasserschutz geschaffen, sie mussten jedoch an die Rahmenbedingungen der EG-WRRL angepasst werden: • Die Gebiete, in denen Handlungsbedarf besteht, sind wesentlich größer als im Trinkwasserschutz. • Die Maßnahmen dienen dem flächendeckenden Schutz der Gewässer. • Es besteht die Verpflichtung, die Wirksamkeit der Maßnahmen gegenüber der Europäischen Kommission nachzuweisen.

Zitieren

Zitierform:

Eden, Tanja / Melzer, Oliver / Quirin, Markus / et al: Gewässerschutzberatung nach EG-Wasserrahmenrichtlinie. Bericht über den ersten Bewirtschaftungszeitraum 2010 bis 2015. Norden 1. Auflage November 2017 2017. Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Rechteinhaber: Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz - Direktion

Nutzung und Vervielfältigung:

Export