Stickstoff-Nachlieferung humusreicher Acker- und Grünlandstandorte in Niedersachsen : Herleitung, Ermittlung und praktische Anwendungsbereiche

Köslin-Findeklee, Fabian; Antony, Franz

In vielen Trinkwassergewinnungsgebieten stellt die inzwischen großflächige ackerbauliche Nutzung humusreicher Standorte aufgrund der üblichen hohen N-Freisetzungsraten (N-Quellenstandorte) ein großes Nitrat-Gefährdungspotential für die Qualität des Sicker- und Grundwassers dar. Dieses Gefährdungspotential wird verstärkt, wenn ein TGG großflächig und/oder brunnennah solche N-Quellenstandorte aufweist. Die M+P-Vorhaben ergaben, dass der Gesamtstickstoff-Überhang (Nt-Überhang) eines humusreichen Standortes die zentrale Kenngröße zur Beschreibung des langfristigen standörtlichen N-Freisetzungspotentials ist. Der Nt-Überhang ist die Differenz zwischen dem Nt-Vorrat des Standortes und dem für diesen Standort typischen Nt-Vorrat unter Humus-Gleichgewichtsbedingungen. Daher wurden die entwickelten Konzepte zur Bestimmung der Stickstoff-Nachlieferung auf dem Nt-Gehalt [%] bzw. Nt-Vorrat [kg/ha] aufgebaut.

Zitieren

Zitierform:

Köslin-Findeklee, Fabian / Antony, Franz: Stickstoff-Nachlieferung humusreicher Acker- und Grünlandstandorte in Niedersachsen. Herleitung, Ermittlung und praktische Anwendungsbereiche. Norden 1. Auflage Dezember 2019 2019. NLWKN.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Rechteinhaber: Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz

Nutzung und Vervielfältigung:

Export