Die Legendenweberin : ein Weben aus Liebe und Lüge

Sevecke-Pohlen, Martina

Spätsommer. Der alternde Eigenbrötler Rüdiger Hinrichs lernt die Witwe Klara Prüm kennen. Klara ist neu in Wardenburg und fest entschlossen, die Bekanntschaft zu vertiefen. Zögernd gibt Rüdiger seinen Widerstand auf. Zu lange hat er auf die Frauen gemieden, nun wagt er sich in eine Freundschaft, die mehr werden könnte. Doch es gab etwas in Rüdigers Jugend, das für ihn Abstand zu Frauen notwendig machte. Während er versucht, sein Geheimnis vor Klara zu verbergen, stößt er auch bei dieser offenen Frau auf Widersprüche. Als immer mehr von Klaras Lügen ans Tageslicht kommen, entsteht bei Rüdiger ein schrecklicher Verdacht. Er macht sich auf eine Reise in seine Vergangenheit. Was er findet, gefährdet nicht nur seine Freundschaft zu Klara.

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Sevecke-Pohlen, Martina: Die Legendenweberin. ein Weben aus Liebe und Lüge. Rhauderfehn 1 2015. Wieken-Verlag Martina Sevecke-Pohlen.

Rechte

Rechteinhaber: Sevecke-Pohlen, Martina

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export