Kulturelle Aspekte der Landnutzung in Indonesien : Einflüsse von Migration, Ethnizität und Wissen auf bäuerliche Entscheidungsprozesse im Hochland Zentralsulawesis

Weber, R.; Faust, H.

Voraussetzung für die Schaffung einer nachhaltigen Balance zwischen Naturschutzbelangen und den Bedürfnissen der Bevölkerung im Randbereich tropischer Bergwälder sind Kenntnisse über die lokalen Veränderungen von Landnutzungsstrategien und deren Einflussfaktoren. Dieser Beitrag fokussiert dabei insbesondere kulturelle Faktoren wie Migration, Ethnizität und Wissen. Für diese Untersuchung wurden drei repräsentative Dörfer im Hochland Zentralsulawesis ausgewählt. Das erhobene Datenmaterial setzt sich aus einem quantitativen Dorfzensus (n = 898) sowie qualitativen Befragungen zusammen. Die Ergebnisse belegen einen räumlich differenziert ausgeprägten Wandel in der Region von einer auf dem Reisanbau basierenden food crop first-Strategie hin zu einer cash crop first-Strategie, welche durch das Exportprodukt Kakao bestimmt ist. Die Auswirkungen starker innerethnischer Netzwerke werden ebenso beleuchtet wie die Folgen sozialer Interaktionsbarrieren zwischen den ethnischen Gruppen.

Zitieren

Zitierform:

Weber, R. / Faust, H.: Kulturelle Aspekte der Landnutzung in Indonesien : Einflüsse von Migration, Ethnizität und Wissen auf bäuerliche Entscheidungsprozesse im Hochland Zentralsulawesis. 2006. Geographisch-Ethnographische Gesellschaft Zürich.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Rechteinhaber: R. Weber

Nutzung und Vervielfältigung:

Export